Fkk Club & Saunaclub Verzeichnis
 

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 3.53 Sterne von 18 Bewertungen.

FKK & SAUNA CLUB // BAHAMA CLUB

Marie Curie Ring 30
63477 Maintal Dörnigheim

Telefon: 06181 94 58 33 3

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.bahama-club.de/

Der Club in Maintal Dörnigheim.

 

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen
Kommentar hinzufügen

Personen in dieser Konversation

  • Ein proppevoller Freitagabend im November - Tina und Angelina
    Streik der GDL, aber der gemütliche Steckbausatz, auch hinlänglich als Bahama zu Maintal bekannt, lässt sich ja auch noch mit U-Bahn und Bus erreichen. Und da letzterer um 17:47 Uhr an der Haltestelle Gewerbegebiet-Ost nahezu planmäßig einen Halt einlegte, war ich zur Happy Hour pünktlich vor Ort. Der Blick auf den Parkplatz offenbarte mir eine noch übersichtliche Anzahl an Gästen und, zu meiner Überraschung, auch die Präsenz meines Chauffeurs, den ich doch heuer gar nicht dort erwarten konnte. Gedda versorgte mich mit dem Nötigsten für die kommenden fünf Stunden und so war zunächst einmal Klönen und Line-up vorbeiziehen lassen angesagt. Nach 19 Uhr kam dann auf einmal ein erster Schwung mir altbekannter Fahrensleute der fröhlichen P6-Szene, so dass für Unterhaltung bei Bedarf gesorgt war. Um im Laufe des Abends riss der Besucherstrom gar nicht mehr ab, so dass bei meinem Verlassen des Clubs gegen 23 Uhr für kurze Zeit gar alle dreissig Spinde belegt waren.

    Silvia, Oana und so die ein oder andere meiner Favoritinnen waren nicht anwesend, was mir aber auch wieder die Chance zur Horizonterweiterung gab. Ina war aus dem Urlaub mit einem schön gebräunten Naturteint zurückgekehrt, wurde dann aber später von mir nicht mehr gesehen. Macht nichts, Tina sollte es sein, die schon ein halbes Jahr die Besetzung verstärkt und mir von einem FK in der Vergangenheit mehrmals schon empfohlen wurde. Frühzeitig saßen wir auf einer Couch und Tina erzählte mir aus einem Mischmasch deutschenglischer Satzgebilde, wie sich der Anfang vor Ort doch äußerst schwierig gestaltete, da Features wie Küssen oder FO ihr doch mehr als unheimlich waren. In ihrer fröhlichen Art setzte sie dann fort, dass das aber alles der Vergangenheit angehört und mir wurde auf der Couch davon auch sofort der Beweis in Form von ZK geliefert. Sternzeichen Fisch, dass könnte passen, also rauf und gerade noch rechtzeitig vor zwei weiteren Pärchen das Zimmer mit Parkplatzblick ergattern können.

    Während Tina der PRO (pre-sex-obligations) im Bad Rechnung trug, drapierte ich die Liegestatt und lüftete die Bumsbude richtig durch. Endlich kam sie wieder, ohne High Heels auf 160 cm Naturmaß geschrumpft, und es folgte eine GF6 Session mit viel Nähe und Spaß, zwanglos eben, denn es ergab sich alles aus dem Spiel heraus. Einen für mich makellosen und taatoofreien Twenbody kann die 20-Jährige ihr eigen nennen. Dem hohen Bahama-Standard folgend wird alles geboten was Spass macht, und zwar ohne Hektik oder sonstige Eskapaden. ZK, Cunni zunächst bei ihr und später die Synthese aus Cunni und FO in der seitlichen 69. Gegenseitige Körperküsse, wahnsinnig an diesem Tag empfindliche Knospen ihrerseits ..... und dann halt noch Sex in Missio, als Topping mit ihrem in meinen Händen in 30 Zentimeter Höhe schwebenden Po und den Beinen links und rechts auf meinen Schultern abgelegt (Akrobat schön) und liebevollem Finale im Löffelchen. Wie meinte doch ein Gast später im Gespräch mit mir: "...... das ist doch echt paradiesisch hier ......".

    Viele lange nicht gesehene Visagen und auch einige neue Gesichter garantierten Smalltalk, und der von Gedda zubereitete Braten war eine echte Offenbarung. Und da sie weiß, dass ich ja nicht "fahre", wurde auch meine Pina Colada entsprechend aufgepeppt. War es nun der Braten, das Milchmixgetränk oder beide? Auf alle Fälle verspürte ich eine innere Ausgeglichenheit, gar wohlige Wärme, und ließ immer wieder den Blick schweifen. Um Petra herum hat sich seit meinem letzten Besuch von vor drei Wochen eine Landsfrauschaft aus mindestens drei weiteren Bulgarinnen gebildet. Von Melissa, einer zierlichen Blonden, hatte ich zuvor schon gelesen. Doch da war noch so eine kleine mit wild gefärbtem Haar, mit eleganten schwarzen Schuhen, ein wenig pummeliges Erscheinungsbild bei 150 cm Stockmaß. und einem reiferen Erscheinungsbild.

    Angelina, 27 (könnte auch was mehr sein), mit passablem Deutsch, da schon zwei Jahre hier tätig. Zuvor in Kiel, ob nun im Laufhaus oder wo auch immer. Sie erinnerte mich irgendwie im ersten Moment an die einstige Oase-Stella, die ja demnächst 43 wird, und mit der ich von 2002-2004 saugeile Nummern hatte. Zunächst fand Angelina einen Gast an der Bar, mit dem sie dann gar für eine Stunde verschwunden war. Mich reizte diese Frau irgendwie, so daß wir uns im Refektorium kurz beschnupperten. Im Gespräch merkt man schon, dass sie nicht neu im Business ist, aber die Floskeln erinnern mich mehr an Laufhaus denn Club. Egal, nach oben und probieren.

    Ein kleiner kompakter, taatoofreier Körper offenbart sich mir. Leicht nach unten hängende spitze Brüstchen der Größe A-B, ein durchaus niedlicher kleiner Po. Angelina ist kein Stunner, das war mir bewusst, aber darauf kommt es mir ja nicht grundsätzlich an. Die Stundenanfrage habe ich natürlich wie üblich bei Erstbuchungen verneint. Küssen war ok, denn sie ist, zumindest aktuell, noch nicht der GF6-Typ, wie ich bemerkt habe. Das brauche ich auch nicht immer, denn Variation macht ja bekanntlich auch Freude und hält die Synapsen frisch. Also "bespielbar"ist sie auf alle Fälle: am Hals, Tittchen, die Knospen standen in Kürze in Habachtstellung. Venushügel und Möse riechen und schmecken natürlich frisch. Sie kann dem Cunni spür- und schmeckbar zweifelsohne etwas abgewinnen (zu Beginn noch eher auf den Unterarmen aufgestützt mit Kopf gelegentlich nach hinten hängen lassend, um ja die Selbstkontrolle nicht zu verlieren, war denn irgendwann der Moment erreicht, an dem entweder die Arme schwer wurden, sie es einfach über sich ergehen ließ, was ich nicht hoffe, oder dem Empfinden freien Lauf ließ, was der geschmacklichen Umgebung nach zu urteilen der Fall gewesen sein mag), will sich dessen aber vielleicht noch nicht heuer so ganz bewusst sein, sondern versucht diesem Lustgewinn noch ein wenig auszuweichen.

    Schon frühzeitig das Betteln um Ficken, Hinweis auf die Zeit ...... ich habe daraufhin ein wenig an den "Berufsethos Hure" appelliert, Stammkundengewinnung (dass die Typen fragen, was Sache ist), meine Erfahrungen mit der Landsfrau Petra (Angelina war anscheinend den ersten Tag da, holte sich dann immer mal wieder einen Ratschlag von Petra, wie ich bisweilen bemerkte ...... war selbst überrascht auf meinen Hinweis bezüglich der am Tresen ausliegenden Bettauflagen). FO, ja, das beherrscht sie ausgesprochen gut - Schaft auf- und ablecken, Züngeln, "Reinstopfen" ....... ich lass' das Frau gern selbst entscheiden, wenn es gut ist ..... und das war gut. Klopft man auf die Fingerchen, dann wird auch das Wichsen eingestellt. Hatte zuvor Tina noch peinlichst darauf hingewiesen, dass ich aber nicht in den Mund abspritzen soll, so wäre das Angelina ihrer Anfrage nach zu urteilen mehr als recht gewesen.

    Ich ließ dann doch den Präser montieren und begann zunächst in Missio, um die Situation selbst kontrollieren zu können. Heidewitzka, was ist diese Muschi schraubstockmäßig eng. Zunächst spielte ich nur mit den oberen 6 Zentimetern meiner Männlichkeit in ihr herum, was schon recht erquiekliche Töne ihrerseits zur Folge hatte. Dann ging's tiefer ..... sie forderte doch zu Beginn das Ficken geradezu ein, also wollte ich ihr den Wunsch auch erfüllen. Ihre Beine nach oben den Eindringwinkel verändernd, die Füsse lingual bearbeitend ..... das kommt gut bei ihr. Sie liegt jetzt vor mir, ich mache, Angelina erinnert an die Zeit, und ich sie daran, dass wir noch fast 10 Minuten haben. Ficken macht Spaß mit ihr, aber zu hart ist ihr dann doch zu ungeheuer - ist es der Braten oder die Pina Colada, die mich heuer so performen lassen? Auf alle Fälle sind ihre inzwischen erquicklichen Laute hinsichtlich Authentizität nicht in Frage zu stellen. Ich soll doch endlich abpritzen ..... ok, dann lass' uns noch die Stellung wechseln .... Doggy .... dieser kleine Hintern macht Spaß, die Hebelverhältnisse sind ideal, ich fühle mich "in ihr" gut aufgehoben, wenn ich das so oberflächlich beschreiben darf. Die alkoholgeschwängerte Pina Colada, oder war es der Milchreis, geben mir selbst um 23 Uhr noch Energie. Schließlich bahnt sich mein Abschuss seinen Weg in den Gummi und ich spüre dieses Pulsieren in Angelinas' Grotte.

    Fazit: Angelina kann, wie man meinem Bericht entnehmen kann, durchaus sehr hochwertigen und authentischen Sex bieten. Ihrer, wie ich vermute, Vergangenheit im Laufhaus oder WoPu geschuldet, offenbart sie derzeit noch die dafür typischen Charakteristika (abspritzorientiertes Verhalten mit dem Versuch kostenpflichtige Zusatzfeatures anzubringen, um in möglichst kurzer Zeit den Umsatz zu maximieren). Unter den Fittichen von Petra sollte sie aber die Chance haben, alsbald eine gewisse Clubkompatibilität, wie wir diese im Bahama hinsichtlich Servicegebaren u.ä. gewohnt sind, zu entwickeln.

Besucher Online

Aktuell sind 1208 Gäste online

K640 infinity 2 fkk club saunaclub 

Girls können sich

hier kostenlos eintragen

Kommentare

Angelina = Optik Granate und Service Wüste

Mirella = Sexy MILF mit gutem Service *****+AAA
echt heisse Maus, lecker.lecker.lecker
Hallo
War heute das 1 mal in der Freude 39. Es hat sich auf jeden fall gelohnt Hatte 2 sehr schöne ...
Hallo nochmal :-D
Hab im Freude 39 Forum schon ganz oft über eine gewisse DANA gelesen. Sie soll ga...
ZK sind soweit ich es weiß noch erlaubt

Das mit dem ankucken wird auch immer schwieriger... am ...